Monatsrückblick Januar 2021

Monatsrückblick Januar 2021

Also, gefühlt hat dieser Monat tatsächlich eine Ewigkeit gedauert. Wahrscheinlich, weil er zumindest hier in Berlin, überwiegend grau und nass daherkam. Trotzdem (oder gerade deswegen) habe ich viel geschafft und mir vor allem auch einiges vorgenommen. Z.B. mein Jahr unter ein Motto zu stellen (Freude) und meine Bucket Liste abzuhaken.

Mein Blog hat zwei neue Rubriken bekommen: Schreibtipps und (jährliche, aber auch monatliche) Rückblicke. Letztere, um den Überblick nicht zu verlieren, um mich zu freuen, wenn etwas klappt und vor allem um rechtzeitig die Bremse zu ziehen, wenn ich mir zu viel vorgenommen haben sollte.

Hier also der Erste!

Im Januar war unser Thema bei #phantastischermontag das Lied Whats Up von den Four Non Blondes (eines meiner Lieblingslieder). Die Story, die ich dazu schrieb, heißt Die Erfinderin. Bei meinen Schreibtipps kann man Wie aus einem Song eine Kurzgeschichte wird nachlesen. Und hier gibt es alle Themen und Storys 2020 auf einen Blick.

Mein Liebesroman Wendy Wunderbar liegt (nach einer größeren Überarbeitung) wieder beim Verlag auf dem Tisch zur Prüfung. Außerdem habe ich ihnen noch einen Pitch für eine Romanidee geschickt, Arbeitstitel: Schottischer Honig. Falls das angenommen wird, werde ich daraus mein Frühjahresprojekt für Pippa Arden machen (und natürlich mehr dazu erzählen).

Geschrieben habe ich auch eine Kurzgeschichte zum Thema Glück für die jährliche Schreibwerkschau der Writers Coaching Kurse an der Humboldt-Bibliothek. Die wird entweder ‚in echt‘ oder online am 15. April 2021 stattfinden.

In meinem Ko-Fi Account sind drei neue Storys gelandet. Ich habe mir vorgenommen, regelmäßig jeden Freitag dort bisher unveröffentlichtes in meiner #Storytime vorzustellen.

Auf meiner Schreibziele Liste 2021 steht: Teilnahme am Kindl Storyteller X. Das ist ein Selfpublisher-Wettbewerb für Kurztexte (bis 14.000 Wörter). Und gerade letzte Woche überfiel mich eine ganz wunderbare Miniromanidee: Frau Wagner will ins Meer.  Alles schon fertig durchgeplant und ein Cover hab ich auch schon. Nun muss ich sie ‘nur noch’ schreiben.

In Mein Bücherjahr 2021 stelle ich euch ab sofort die Bücher vor, die mich beschäftigen. Der Januar ist schon draußen.

Das morgendliche Aufstehen im Dunkeln fiel mir echt schwer. Daher war ich nicht ganz so konsequent wie ich mir das gewünscht hatte mit meiner Morgengymnastik (#fitforwriting). Aber immerhin, ich habs jede Woche mindestens zwei bis dreimal geschafft. Mit dem Thema Fitness für Autor*innen will ich mich auch noch eingehender beschäftigen.

Schöner waren da die mittäglichen Spaziergänge, zum Bewegen der am Schreibtisch eingerosteten Knie und zum Auslüften des Kopfes. Auch, und vor allem, im Regen (das hat seine ganz eigene melancholische Schönheit).

Die möchte ich auch gerne zur Gewohnheit machen (gerne auch bei Sonnenschein).

Das neue Semester meines Writers Coaching Kurses, das im Moment natürlich online (einmal pro Woche) stattfindet, macht mir wieder viel Spaß. Wir befassen uns gerade mit dem Thema Entwicklungsroman (und auch das hat zur Idee von Frau Wagner will ins Meer beigetragen). Der Austausch mit anderen Schreibenden ist immer wieder lustig, spannend und bereichernd.

Einen Newsletter habe ich natürlich auch wieder geschrieben. Und ja, da stehen auch noch ganz andere Sachen drin. Neugierig? Dann abonniere ihn doch gerne, ich freue mich auf dich.

Und jetzt: Hallo Februar!

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.