Carola Wolff

Fantasyautorin
Märchenrallye

Märchenrallye

Willkommen zur Märchenrallye des Märchensommers

Dies ist eine Station der Märchensommer Märchenrallye von PoiSonPaiNter, den Anfang dieser Runde findet ihr hier bei der Märchenspinnerei.

Wie läuft das Ganze ab?

Von hier aus kommst du durch die Beantwortung der Märchenfragen zur letzten Station. Auf diesem Weg hast du dir bereits die Buchstaben für das Lösungswort gemerkt. Die Runde hat sieben Stationen, von der letzten Station aus wirst du auf einen Beitrag mit Formular geleitet, über das du dich für den Rundenpreis qualifizieren, bzw. dir die Punkte, für den gesamten Märchensommer anrechnen lassen kannst.

Pro Runde gibt es ein Lösungswort und einen Einzelpreis, sowie 10 Punkte für den Märchensommer, wer die ersten drei Runden überstanden hat, kann in der vierten Runde einen besonderen Preis, nämlich eine Hardcover Edition von meinem Jugendroman Der Fluch des Erlkönigs und 15 Punkte ergattern.

Mein Märchen

… ist eigentlich eine Ballade. Nämlich die vom Erlkönig.

„Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Vater mit seinem Kind.“

Der nächtliche Ritt endet tödlich für das Kind, und eine verbreitete Interpretation deutet die unheimlichen Vorfälle als den Fiebertraum eines kranken Jungen. Aber was, wenn es mehr war?
Inspiration für den Erlkönig war eine dänischen Ballade vom Ellerkonge, dem Elfenkönig, und mit den Elfen ist nicht zu spaßen. Sie haben eine lange Tradition im Kindesentführen. Elfen scheinen gerne ihr Blut aufzufrischen, und lassen auch manchmal einen Wechselbalg in der Wiege zurück. Eine Kette aus Gänseblümchen um den Hals des Kindes gelegt, kann helfen, desgleichen ein Hufeisen, über die Wiege genagelt, denn Elfen fürchten Eisen. Aber manchmal hilft alles nichts.
Im Erlkönig geht es also um einen Elfenkönig, der in einem Erlenhain lebt, schöne Töchter hat und sich trotzdem noch einen Menschenknaben als Spielgefährte wünscht. Und als er diesen nicht bekommen kann, bringt er ihn kurzerhand um…

Ich habs natürlich in der Schule gelesen, und irgendwie hat es mich nicht losgelassen. Jetzt ist ein Jugendfantasyroman daraus geworden: Der Fluch des Erlkönigs.

Meine Frage

… lautet nun: von wem stammt die Ballade?

Schiller

Goethe

Reuter

Mein Lösungsbuchstabe

Wenn du als Teil der Rallye hier gelandet bist, dann gratuliere ich dir herzlich und kann dir mitteilen, dass mein Lösungsbuchstabe das L ist.

Ich wünsche viel Spaß und viel Erfolg bei der Märchenrallye!