Carola Wolff

Fantasyautorin
Inspiration für Ausgerechnet Muse

Inspiration für Ausgerechnet Muse

Meine Geschichten werden von vielen Dingen inspiriert. Das können eigene Erfahrungen sein (Mein erster Selbstmord) ein Spaziergang im Park (Der Geschmack von Liebe) oder ein Getränk namens grüne Fee (Ladies Night). Und manchmal ist es Musik.
Wenn ich einen Song höre, der mich mitreißt, dann sehe ich oft einen Film dazu vor meinem inneren Auge ablaufen. Geht euch das genau so?
Was ich mir dann vorstelle, ist oft sehr viel lustiger, spannender oder auch romantischer als die Videos, die dann tatsächlich dazu gedreht werden.
Bei Ausgerechnet Muse war es ein Lied. Und zwar All the Rowboats von Regina Specter. In diesem Song geht es um die Ausstellungsobjekte in einem Museum. Violinen, die in Glaskästen einstauben, Ruderer, die vergeblich versuchen, vorwärts zu kommen. Alles ist erstarrt, gefangen, den Blicken der Besucher preisgegeben.
„Here’s your ticket, welcome to the tomb.“
Hier ist deine Eintrittskarte, willkommen im Mausoleum.
Ich träumte also so vor mich hin, stellte mir ein Museum vor, die eingesperrten Kunstwerke. Und plötzlich sah ich eine Frau. Sie ging, nein, sie schritt majestätisch durch die nächtlichen Säle, mit ausgestreckten Händen. Und wenn sie auf ein Bild deutete, wurde dieses lebendig.
Die Figuren stiegen aus ihren Rahmen, streckten ihre Glieder, sahen sich neugierig um. Statuen wurden munter, Instrumente erklangen. Und alle folgten dieser Frau. Es war, als würde sie eine Armee hinter sich herziehen. Eine Armee voller Inspiration, Kreativität, Lebendigkeit.
Ich habe mich gefragt, wer sie wohl ist und was sie tut, vor allem, warum. Stück für Stück wurde daraus die Idee mit der Muse, deren Kuss oder Berührung lebendig macht, Kreativität und Fantasie inspiriert. Ich begann, zum Thema Musen zu recherchieren. Und Apollonia wurde geboren. Eine junge Frau, die dazu bestimmt ist, Muse zu sein, das aber partout nicht will.
Warum?
Weil sie keine Lust hat, ihr Leben einem Künstler zu opfern.
Apollonia hat eigene Pläne. Musen jedoch müssen ihr Leben dem Künstler anpassen, dem sie dienen. Oder nicht? Wie wird Apollonia sich entscheiden? Mehr dazu hier.

Und das ist das Lied, das mich inspiriert hat:

 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.